Prof. Dr. Klaus- Peter Jörns: Was sich am christlichen Glauben ändern muss

Beschreibung: 

Vortrag in der Marktkirche - Innenstadt

Musik zu Beginn u. am Schluss: Regina Poppels, Viola

Zum Referenten:

Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns war von 1968 bis 1978 Pfarrer der Ev. Kirche im Rheinland, von 1978 bis 1981 Professor am Theologischen Seminar der Ev. Kirche in Hessen und Nassau in Herborn/ Dill, ab 1981 lehrte er Praktische Theologie an deKirchlichen Hochschule Berlin und von 1993 bis 1999 an der Ev. –Theol. Fakultät der Humboldt - Universität Berlin, 1999 Emeritierung, Umzug nach Berg am Starnberger See,

Mitglied im Kuratorium der Eugen-Biser-Stiftung, Gründungsmitglied der „Gesellschaft für eine Glaubensreform e.V.“

2007 referierte Prof. Jörns bereits in der Marktkirche und im Pfarrkonvent Essen zum Thema: „Musste Jesus sterben für unsere Sünden? Jesu Tod im Licht seiner Verkündigung der Liebe Gottes.“

Einige seiner Bücher:

  • Notwendige Abschiede: Auf dem Weg zu einem glaubhaften Christentum (2004);
  • Lebensgaben Gottes feiern: Abschied vom Sühnemahl: eine neue Liturgie (2007);
  • Glaubwürdig von Gott reden: Gründe für eine theologische Kritik der Bibel (2009);
  • Update für den Glauben: Denken und leben können, was man glaubt (2012);
  • Liebe kann man nicht begraben: Predigten (2019).

Veranstaltungsart: 

Periodische Veranstaltung?: 

Nein

Datum: 

Dienstag, 22. September 2020 - 18:30

PLZ: 

45127

Ort: 

Essen

Straße: 

Makrt 2 /Porschekanzel, am Ende der Kettwiger Str.

Name der Einrichtung: 

Marktkirche - Innenstadt

Leitung: 

Manfred Rompf

Kosten: 

Der Eintritt ist frei - um eine Spende als Kostenbeitrag wird gebeten